Helming & Sohn - 90-jähriges Jubiläum
BMW Logo HeaderMINI Logo HeaderBMW i Logo HeaderBMW M Logo Header
infofabrik Blog von Helming & Sohn
Helming & Sohn
Helming Blog
Helming und Sohn GmbH
Wenn der BMW zur rollenden Spielekonsole wird

Wenn der BMW zur rollenden Spielekonsole wird

21. Oktober 2022
Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn gerne:

Der bayrische Autohersteller BMW hat eine Partnerschaft mit der Spiele-Plattform Air Console bekannt gegeben. Künftig sollen BMWs zur rollenden Spielekonsole werden.

Bereits seit dem Jahr 2021 verbaut der Elektroautohersteller Tesla in all seinen Neuwagen ein leistungsfähiges Infotainmentsystem, das es von der Performance her mit einer Playstation 5 aufnehmen kann. So werkeln ein AMD Ryzen samt RDNA-2-Grafikchip im Tesla und erlauben es - theoretisch - von der Leistung her, etwa Cyberpunk 2077 zu spielen. Aus Sicherheitsgründen dürfen dies während der Fahrt nur Mitfahrer. Nun steigt auch BMW ein und macht die eigenen Autos zur rollenden Spielekonsole. Hierzu kooperiert der Münchner Hersteller mit der Spiele-Plattform Air Console vom Schweizer Unternehmen N-Dream.

Über 180 kostenlose Spiele im BMW spielen

Bei Air Console wird auf Cloud-Computing gesetzt, so N-Dream-CEO Anthony Cliqout. Ab dem Jahr 2023 können Besitzer eines neuen BMWs mittels Air Console eine Auswahl an Single- und Multiplayer-Spielen direkt im Auto spielen. Zum Start wird es ein Angebot aus über 180 verschiedenen Spielen geben, etwa Mega Monster Party, Gokart Go Air, Let's Cook Together. Alle Videospiele gibt es auch kostenlos auf der Webseite von Air Console. Zur Steuerung der Videospiele dient das Smartphone. Bevor es losgeht, müssen alle Spieler einen QR-Code mit der Smartphone-Kamera einscannen und können dann ihr Telefon als Controller nutzen. Aus Sicherheitsgründen wird die Spiele-Funktion bei BMW nur im Stand möglich sein, wenn die Fahrstufe P bzw. die Parkbremse aktiviert ist. BMW bringt die Air Console nur für Fahrzeuge auf den Markt, die über BMW Operating System 8.0 verfügen. Hierbei fungiert ein ARM-Chipsatz von Qualcomm als Recheneinheit. Mit der Air Console sollen sich beispielsweise Ladepausen angenehmer gestalten lassen, so BMW.

Ebenfalls ab nächstes Jahr wird es die ersten neuen BMW-Modelle geben, die neben dem selbst entwickelten BMW Operating System 8.0 zusätzlich noch Android Automotive OS von Google bieten. Bei diesen Fahrzeugen kann man aber nicht den Google Play Store nutzen, sondern nur kompatible Android-Apps & Co. herunterladen und im Auto verwenden, wie BMW der Redaktion mitgeteilt hat. Noch ist unklar, in welchen Modellen BMW das Google-System anbieten wird. In den Sternen steht zudem, ob die Integration der Air Console etwa kostenpflichtiges Datenvolumen voraussetzt oder nicht. Vor ein paar Wochen sorgte der deutsche Autohersteller für Aufsehen, als bekannt wurde, dass es Sitzheizung & Co. auch im Abo gibt. Für alle fahrzeugbezogenen Daten arbeitet BMW seit 2015 mit Amazon zusammen und nutzt dabei die AWS-Server. Laut BMW ist garantiert, dass die Nutzerdaten bei BMW bleiben und der Kunde entscheidet, mit welchen weiteren Firmen die Daten zur Nutzung, etwa Standort, gefahrene Geschwindigkeit etc., geteilt werden. Auf einer Amazon-Veranstaltung hatte BMW im September angekündigt, dass der nächste BMW-Sprachassistent die Technik von Alexa nutzen wird. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll eine neue Version auf die Straßen rollen, die nahtlos mit Alexa-Geräten, etwa einem Amazon Echo, zusammenarbeiten kann.

Quelle: pcgameshardware.de

KONTAKT

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, teilen Sie ihn gerne:
hello world!
chevron-downarrow-right