Helming & Sohn - 90-jähriges Jubiläum
BMW Logo HeaderMINI Logo HeaderBMW i Logo HeaderBMW M Logo Header

Neue Optik, eine verbesserte Ausstattung und eine für den Kunden optimierte Angebotsstruktur: BMW gewährt seinem erfolgreichen Sports Activity Vehicle (SAV) BMW X3 und dem Sports Activity Coupé (SAC) BMW X4 eine umfangreiche Auffrischung.

Sportlicher, moderner und digitaler: Mit einer neuen Optik, verbesserter Ausstattung und einer für den Kunden optimierten Angebotsstruktur frischt BMW sein erfolgreiches Sports Activity Vehicle (SAV) BMW und das Sports Activity Coupé (SAC) BMW X4 für den zweiten Teil ihres Modellzyklus auf. Die neu gestaltete Front und die überarbeitete Heckpartie betonen noch deutlicher die robuste Offroad-Optik und den sportlichen Auftritt des BMW X3 der dritten Generation.

BMW X3 Frontansicht

Sein Coupé-Pendant, der BMW X4 der zweiten Generation, übernimmt die neue Front, setzt eigene Akzente mit der exklusiven BMW Mesh Niere und bietet einen besonders dynamischen Heckabschluss. Ein modernes Interieur mit neuen Ausstattungsfeatures und das aktualisierte Infotainment-Angebot runden die Überarbeitung ab. Die BMW M GmbH wertet parallel auch die M Modelle des BMW X3 und BMW X4 auf (siehe hier).

Moderne Antriebstechnik und übersichtlichere Angebotsstruktur.

Alle BMW X3 und BMW X4 sind in Deutschland serienmäßig mit dem intelligenten Allradantrieb BMW xDrive ausgerüstet. Eine neue Angebotsstruktur sorgt für eine verstärkte Fokussierung auf Sportlichkeit und „X-ness“ sowie mehr Übersichtlichkeit durch bewusste Reduzierung. Alternativ zur mit hochwertigen X-Elementen angereicherten Serienausstattung sind das M Sportpaket und die bekannten M Varianten erhältlich. Die Markteinführung beginnt ab Sommer 2021.

BMW X3 mit klassischen X-Elementen und sportlichen Genen.

Der neue BMW X3 tritt mit Designänderungen an Front und Heck und der Betonung klassischer X‑Elemente moderner und präsenter auf. Die BMW Niere und die Scheinwerfer sowie die Frontschürze und der Heckstoßfänger wurden neu gestaltet, dazu erhielten die Heckleuchten eine neue Grafik. Bereits serienmäßig sind hochwertige X-Elemente wie Unterfahrschutz und spezifische Seitenschweller im Stil der bisherigen X-Line.

BMW X4 Heckansicht

Neue BMW Niere und flachere Scheinwerfer.

Die neu gestaltete BMW Niere, die rund zehn Millimeter flacheren Scheinwerfer und die neue Frontschürze lassen den BMW X3 fast wie ein neues Fahrzeug wirken. Die vor allem im oberen Bereich markanter geformte BMW Niere ist größer als zuvor und verfügt nun über einen einteiligen Rahmen. Ein schwarzer Steg, in dem je nach Ausstattung die iCam platziert ist, sorgt für eine optische Trennung der Niere. Die Frontscheinwerfer verfügen serienmäßig über Voll-LED-Technologie.

Neben den optionalen Adaptiven LED-Scheinwerfern mit Matrix-Funktion, bei denen das Schlechtwetterlicht die Funktion der bisherigen separaten Nebelscheinwerfer übernimmt, ist als Sonderausstattung jetzt auch das BMW Laserlicht mit bis zu 650 Meter Reichweite erhältlich.

Frontschürze und Heckschürze neu gestaltet.

Unterhalb der Scheinwerfer rahmen vertikale Lufteinlässe in dreieckiger Interpretation den Frontstoßfänger ein. In der neuen Frontschürze verstärken straffe, großzügige Flächen in Wagenfarbe sowie der robuste Unterfahrschutz die Präsenz und die Hochwertigkeit des SAV. Der BMW X3 xDrive30e mit Plug-in-Hybridantrieb trägt zudem am vorderen Kotflügel eine Plakette „electrified by i“, außerdem ziert bei dieser Motorisierung ein zusätzlicher blauer Ring alle BMW Logos, auch an den Radnabenblenden.

Die Heckpartie des neuen BMW X3 bietet durch verschiedene Maßnahmen mehr Klarheit. Eine schwarze Umrandung lässt die Voll-LED-Heckleuchten präziser erscheinen, die schmalere Leuchtgrafik enhält eine jetzt dreidimensional modellierte Zangenkontur und darin filigran integrierte, horizontale Blinker. Zur aufgeräumten Wirkung des Hecks trägt die Betonung horizontaler Linien bei, etwa im konkaven Bereich am unteren Ende der Heckklappe.

Der neu gestaltete und aufwändig lackierte Unterfahrschutz sorgt für einen kraftvollen Abschluss zur Straße. Die neuen, bündig abschließenden Freiform-Endrohrblenden sind größer und sportlicher und zeigen mehr Präsenz.

Elf Farben für den BMW X3 und eine exklusive für den BMW X4.

Insgesamt bietet BMW nach der Überarbeitung des BMW X3 in der regulären Palette elf Farben an. Neu sind die Metallic-Lackierung Skyscrapergrau (ab 12/21), ab dem M Sportpaket M Brooklyn Grau metallic sowie die beiden BMW Individual Lackierungen Aventurinrot und Tansanitblau.

Deutlich überarbeitetes Interieur.

Der neue BMW X3 und der neue BMW X4 übernehmen die Mittelkonsole der aktuellen BMW 4er Reihe. Das freistehende, zentrale Control Display mit Touchfunktion bietet jetzt in allen Fahrzeugen serienmäßig eine Bildschirmdiagonale von 10,25 Zoll.

Als Option ist zudem eine 12,3 Zoll große Variante des Touchdisplays erhältlich. Ebenfalls zur deutlich verbesserten Serienausstattung zählen jetzt Sportsitze mit Bezügen einer neuen Sensatec-Generation in der neuen Narbung Ray und mit perforierten Sitzhauptflächen sowie die Klimaautomatik mit 3-Zonen-Regelung.

BMW X3 Heckansicht

Um den Kunden eine übersichtlichere Konfiguration mit weniger Konflikten zu ermöglichen und den Weg zu ihrem individuellen Fahrzeug einfacher zu gestalten, wurde die Komplexität der Ausstattungslinien und der Sonderausstattungen bewusst um 30 Prozent reduziert. Die Mittelkonsole nimmt neben dem Cupholder und einer modellabhängigen Plakette die neu gestaltete Bedieninsel mit dem Fahrstufenwählhebel, Tasten für das Start/Stopp-System, die elektrische Parkbremse, die Bergabfahrhilfe und verschiedene Fahrerlebnis-Funktionen sowie den BMW Controller auf.

Auch der Motor-Startknopf ist hier platziert. Neue Galvanikleisten an den Luftausströmern sorgen für mehr Eleganz und betonen die horizontalen Linien im Innenraum. Erweiterte Funktionen bietet die Sonderausstattung Ambientes Licht, die mit einer Konturbeleuchtung oberhalb der Dekorleiste im Armaturenträger und der unter der Akzentleiste sanft nach unten strahlenden Ambiente-Beleuchtung für eine besonders wertige und entspannend wirkende Atmosphäre im Innenraum sorgt.

BMW X4 Frontansicht

Hybrid-Technologie für alle Motoren.

Der neue BMW X3 und der neue BMW X4 setzen bei allen sieben in Deutschland verfügbaren Antrieben auf eine zunehmende Elektrifizierung mit moderner Hybrid-Technologie. Neben dem seit Dezember 2019 produzierten BMW X3 xDrive30e mit Plug-in-Hybrid-Antrieb nutzen alle Vier- und Sechszylindermotoren der beiden Baureihen jetzt die 48-Volt-Mild-Hybrid-Technologie.

Nachdem die drei erhätlichen Dieselaggregate bereits im Laufe des Jahres 2020 auf das Mild‑Hybrid‑System umgestellt worden waren, erhalten jetzt auch die drei Benzinmotoren die Technologie mit einem 48‑Volt‑Startergenerator, die für nochmals bessere Fahrleistungen bei geringerem Verbrauch und gleichzeitig gesteigertem Fahrkomfort sorgt.

Die mittels Rekuperation gewonnene und in der 48-Volt-Batterie gespeicherte Energie kann neben der Versorgung des 12-Volt-Bordnetzes auch für einen elektrischen Boost von 8 kW/11 PS genutzt werden.

Drei Diesel und drei Benziner im Angebot.

Für den neuen BMW X3 und den neuen BMW X4 stehen in Deutschland sieben Antriebsoptionen zur Auswahl.

BMW X3 xDrive30e
Kraftstoffverbrauch gewichtet, kombiniert: 2,6 – 2,0 l/100 km gemäß WLTP; Stromverbrauch gewichtet, kombiniert: 20,5 – 18,9 kWh/100 km gemäß WLTP; CO2-Emissionen gewichtet, kombiniert: 59 – 45 g/km gemäß WLTP.

BMW X3 M40i
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,5 – 8,8 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 216 – 199 g/km gemäß WLTP. 

BMW X3 M40d
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,3 – 6,6 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 192 – 173 g/km gemäß WLTP. 

BMW X4 M40i
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,5 – 8,7 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 215 – 198 g/km gemäß WLTP. 

BMW X4 M40d
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,3– 6,6 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 190 – 171 g/km gemäß WLTP. 

BMW X3 xDrive20d
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,5 – 5,8 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 171 – 151 g/km gemäß WLTP. 

BMW X4 xDrive20d
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,5 – 5,7 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 170 – 149 g/km gemäß WLTP. 

BMW X3 xDrive30d
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,0 – 6,2 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 183 – 162 g/km gemäß WLTP. 

BMW X4 xDrive30d
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,0 – 6,1 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 182 – 161 g/km gemäß WLTP. 

BMW X3 xDrive20i
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,4 – 7,6 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 192 – 172 g/km gemäß WLTP. 

BMW X4 xDrive20i
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,4 – 7,5 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 190 – 170 g/km gemäß WLTP. 

BMW X3 xDrive30i
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5 – 7,6 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 194 – 173 g/km gemäß WLTP. 

BMW X4 xDrive30i
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5 – 7,5 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 192 – 171 g/km gemäß WLTP. 

Zwei Jahre nach Einführung der ersten High Performance-Modelle der BMW M GmbH für das Sports Activity Vehicle BMW X3 und das Sports Activity Coupé BMW X4 erhalten die BMW M Varianten des SAV und SAC für das Mittelklasse-Segment eine umfangreiche Auffrischung.

Die BMW M GmbH frischt die High Performance-Modelle des Sports Activity Vehicle BMW X3 und des Sports Activity Coupé BMW X4 zwei Jahre nach ihrer Einführung auf. Neben neuen Design-Merkmalen, die sie von den ebenfalls überarbeiteten BMW X3 und BMW X4 (siehe hier) übernehmen, M spezifischen Änderungen sowie einem neuen Bedienkonzept bieten der neue BMW X3 M Competition und der neue BMW X4 M Competition nochmals mehr Durchzug.

Das um 50 Nm auf 650 Nm gesteigerte maximale Drehmoment des mit 375 kW/510 PS leistungsstärksten Reihensechszylinder-Ottomotors von BMW, der inzwischen auch in anderen BMW M Modellen zum Einsatz kommt, ermöglicht unter anderem eine um 0,3 Sekunden auf jetzt 3,8 Sekunden verbesserte Zeit beim Standardsprint von 0 auf 100 km/h.

Der BMW X3 M Competion und der BMW X4 M Competition bewegen sich damit auf dem Niveau leistungsstarker Sportwagen. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. In Verbindung mit dem optionalen M Driver’s Package wird dieses Limit auf 285 km/h angehoben. Die Markteinführung der neuen Modelle beginnt einfließend ab August 2021.

BMW X3 M Competition

Drehfreudig und mit Motorsport-Knowhow.

Der Reihensechszylinder-Motor des BMW X3 M Competition und des BMW X4 M Competition verfügt jetzt über die geschmiedete Leichtbau-Kurbelwelle der BMW M3 und M4 Modelle. Sie ermöglicht mit ihrer extrem torsionsfesten Bauweise die Übertragung des besonders hohen Drehmoments und begünstigt dank ihres geringen Gewichts und der reduzierten rotierenden Massen zudem die Drehfreude des Motors.

Das rennstrecken-erprobte Kühlsystem des Reihensechszylinders berücksichtigt die außergewöhnlich hohe Leistung des Antriebs und umfasst neben dem zentralen auch zwei seitlich positionierte Kühler. Außerdem sind ein zusätzlicher Motorölkühler und ein separater Getriebeölkühler im Einsatz.

Auch bei der Konzeption der auf dynamischen Rennstreckenbetrieb ausgelegten Ölversorgung zeigt sich das Motorsport-Knowhow der BMW M GmbH. Die gewichtsoptimierte Ölwanne des Motors verfügt über zwei getrennte Kammern und einen integrierten Saugkanal.

Eine zusätzliche Saugstufe ermöglicht es der kennfeldgeregelten Ölpumpe, Schmierstoff aus dem kleineren, als Volumenpuffer dienenden Ölsumpf zu fördern. Auf diese Weise ist auch bei extremen Längs- und Querbeschleunigungen jederzeit eine sichere Ölversorgung garantiert.

BMW X4 M Competition

M Sportabgasanlage und 8-Gang M Steptronic Getriebe.

Die serienmäßige M Sportabgasanlage des BMW X3 M Competition und BMW X4 M Competition bereichert den für BMW M Automobile charakteristischen Antriebssound vor allem bei intensiver Lastanforderung und bei hohen Drehzahlen um eine ausgeprägt sonore Note und spitzt den Klang bei uneingeschränkter Alltagstauglichkeit für ein besonders emotionales Fahrerlebnis in Richtung Motorsport zu. Die stufenlos geregelten Klappen der M Sportabgasanlage ermöglichen eine sehr variantenreiche Soundentwicklung. Die Kraftübertragung des Hochleistungsmotors übernimmt serienmäßig das 8‑Gang M Steptronic Getriebe mit Drivelogic. Es ermöglicht neben den vollautomatischen Gangwechseln auch manuelles Schalten mit sequenzieller Fahrstufenwahl. Dafür stehen neben dem neuen M Gangwahlschalter in der Mittelkonsole auch Schaltwippen am Lenkrad zur Verfügung. Im manuellen Betriebsmodus sind Mehrfach-Rückschaltungen bis zum niedrigsten fahrbaren Gang möglich, um das Motorschleppmoment zum Anbremsen zu nutzen. Beim Beschleunigen wird auch beim Ausdrehen des Motors keine Zwangshochschaltung ausgelöst.

Allradsystem M xDrive mit hinterradbetonter Auslegung.

Zur hohen Agilität des BMW X3 M Competition und BMW X4 M Competition trägt auch das Allradsystem M xDrive bei. Es vereint die Traktionsvorteile der Kraftübertragung auf alle vier Räder mit den bewährten dynamischen Qualitäten des klassischen Hinterradantriebs. Das elektronisch gesteuerte und mit der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) vernetzte M xDrive leitet erst dann einen Teil des Antriebsmoments an die Vorderachse, wenn die Hinterräder an die Grenzen ihrer Möglichkeiten zur Kraftübertragung stoßen. Per Tastendruck kann der Fahrer neben der Wirkungsweise der Fahrstabilitätsregelung auch die Verteilung des Antriebsmoments zwischen Vorder- und Hinterrädern beeinflussen. Für eine verlustfreie Übertragung der Motorleistung sorgt das zentral gesteuerte Zusammenwirken des Allradsystems M xDrive mit dem Aktiven M Differenzial.

BMW X4 M Competition

M typisch überlegene Fahrdynamik.

Der BMW X3 M Competition und der BMW X4 M Competition verfügen über ein außergewöhnliches fahrdynamisches Potenzial. Herausragende Werte in den Bereichen Längs- und Querbeschleunigung, im Handling und bei den Verzögerungsleistungen gehen dabei mit hoher Fahrstabilität, einem neutralen Eigenlenkverhalten sowie alltags- und langstreckentauglichen Komforteigenschaften einher. Basis für diese für BMW M Automobile typische Kombination aus Agilität, Dynamik und Präzision ist eine perfekt auf die hohe Motorleistung und auf den Allradantrieb M xDrive abgestimmte Fahrwerkstechnik. Das serienmäßige Adaptive M Fahrwerk mit spezifischer Abstimmung und elektronisch geregelten Dämpfern gewährleistet sowohl einen hohen Alltagskomfort als auch einen extrem direkten Fahrbahnkontakt mit geringen Rad- und Aufbaubewegungen. Die für die jeweilige Fahrsituation idealen Dämpferkräfte werden radindividuell und stufenlos über elektromagnetisch angesteuerte, innenliegende Ventile eingestellt. Die Grundcharakteristik der Dämpfer kann per Tastendruck beeinflusst werden. Die Lenkpräzision und das Ansprechverhalten basieren auf umfangreichen Maßnahmen zur Versteifung der Karosserie und der Fahrwerksanbindung, etwa mit einem M spezifischen Strebenpaket. Zum M typischen Fahrerlebnis tragen auch die elektromechanische M Servotronic Lenkung und die Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) bei. Diese lässt im M Dynamic Mode zusätzlichen Radschlupf zu, um so das M typische Eigenlenkverhalten zu erzeugen und beim Einsatz auf der Rennstrecke beispielsweise kontrollierte Driftmanöver zu ermöglichen.

M Compound Bremsanlage und 21-Zoll-Räder serienmäßig.

Die Performance-Eigenschaften des BMW X3 M Competition und des BMW X4 M Competition werden komplettiert durch die hohe Wirksamkeit der serienmäßigen M Compound Bremsanlage. Die Bremssättel tragen das M Logo und sind serienmäßig in Blau oder auf Wunsch in hochglänzendem Schwarz oder Rot lackiert. Zum perfekt aufeinander abgestimmten Gesamtpaket für maximale Performance gehören auch die 21 Zoll großen Räder mit Mischbereifung in den Formaten 255/40 ZR21 vorn sowie 265/40 ZR21 hinten. Neu ist das M Schmiederad 892M Sternspeiche in Jetblack glanzgedreht, das pro Rad jeweils 2 kg Gewicht einspart. Alternativ ist das bekannte M Leichtmetallrad 765M V‑Speiche ebenfalls in Jetblack glanzgedreht erhältlich.

BMW X3 M Competition

Größere BMW Niere und kraftvollere Frontpartie.

Der neue BMW X3 M Competition und der neue BMW X4 M Competition übernehmen von den ebenfalls aufgefrischten BMW X3 und BMW X4 die vergrößerte BMW Niere mit jetzt einteiligem Rahmen sowie die rund zehn Millimeter flacheren Frontscheinwerfer. Ein schwarzer Steg, in dem die iCam platziert ist, sorgt für eine optische Trennung der BMW Niere, deren Rahmen ebenso in Schwarz hochglanz gehalten ist wie die M typischen Doppel-Nierenstäbe. Dazu ziert die Niere ein fahrzeugspezifisches Logo: X3 M oder X4 M. Neben den serienmäßigen Adaptiven LED-Scheinwerfern mit Matrix-Funktion ist als Sonderausstattung jetzt auch das BMW Laserlicht mit einer Reichweite von bis zu 650 Metern erhältlich. Nochmals expressiver hat die BMW M GmbH die M spezifische Frontschürze ausgeführt. Besonders markant sind die neuen, vertikal angeordneten und lang gezogenen seitlichen Lufteinlässe, die nach unten in Richtung der Spoilerlippe in einem Knick zur Fahrzeugmitte abwinkeln und dort die hexagonale Form des zentralen Lufteinlasses begleiten. Eingefasst werden sie von Blenden in hochglänzendem Schwarz, in dem unter anderem auch die Kappen der aerodynamisch optimierten M Außenspiegel und die in die Air Breather integrierten, charakteristischen M Kiemen sowie beim BMW X4 M Compition auch der Heckspoiler ausgeführt sind.

Eigenständige Heckschürzen im neuen Design und neue Farben.
Der BMW X3 M Competition übernimmt die Voll‑LED‑Heckleuchten des aufgefrischten BMW X3 mit einer schwarzen Umrandung und schmalerer Leuchtgrafik. Der untere Bereich der Heckschürze ist M spezifisch und in hochglänzendem Schwarz lackiert. Der große Diffusor wird rechts und links von den Endrohrpaaren der M Sportabgasanlage flankiert, die in Schwarzchrom ausgeführt sind. Die neue Heckschürze des BMW X4 M Competition trägt eine breite, abgesetzte Einlage in der Form eines Amboss. Diese ist wie die seitlichen Air‑Curtain‑Blenden, die auch die jetzt senkrecht stehenden Reflektoren aufnehmen, in Schwarz hochglanz lackiert und sorgt für einen besonders kräftigen Gesamteindruck. Beim BMW X4 M Competition rahmen ebenfalls die beiden Endrohrpaare in Schwarzchrom den Diffusor ein. Neu in der Farbpalette sind neben M Carbonschwarz metallic und M Brooklyn Grau metallic die beiden innerhalb der X3- und X4-Baureihen in Deutschland exklusiv den M Competition Modellen vorbehaltenen Lackierungen M Marina Bay Blue metallic und M Sao Paulo Gelb. Dazu ist erstmals eine breite Auswahl von BMW Individual Lackierungen verfügbar, zum Beispiel das matte Frozen Marina Bay Blue metallic.

M typischer Innenraum mit neuen Akzenten .
Der BMW X3 M Competition und der BMW X4 M Competition verfügen serienmäßig über die M Sportsitze mit elektrisch verstellbarer Kopfstütze und beleuchtetem M Logo. Neben der erweiterten Lederausstattung Merino in vier Farbkombinationen ist optional die BMW Individual erweiterte Lederausstattung Merino in Tartufo verfügbar. Die Luftausströmer tragen neue Galvanikleisten, die Interieurleisten sind jetzt serienmäßig in Aluminium Rhombicle dunkel ausgeführt, auf Wunsch gibt es unter anderem die neue Variante Esche offenporig. Das M Lederlenkrad mit Multifunktion trägt Kontrastnähte in den BMW M Farben und eine geöffnete 6-Uhr-Speiche.

BMW Live Cockpit Professional mit intelligenter Vernetzung.
Der neue BMW X3 M Competition und der neue BMW X4 M Competition sind serienmäßig mit dem BMW Live Cockpit Professional mit Connected Drive ausgerüstet. Die intelligente Vernetzung inklusive innovativer digitaler Services auf Basis des BMW Operating System 7 – etwa BMW Intelligent Personal Assistant, Connected Music und Remote Software Upgrade – ermöglichen eine besonders intensive Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug. Die intuitive multimodale Bedienung wurde weiter optimiert, je nach Situation wählt der Fahrer zwischen der Touchbedienung am Control Display, dem bewährten BMW Controller, den Multifunktionstasten am Lenkrad sowie der Sprachsteuerung. Für einen guten Klang sorgt jetzt serienmäßig ein Harman Kardon Surround Soundsystem. Das BMW Live Cockpit Professional bietet einen vollständig digitalen Anzeigenverbund, das hochauflösende Kombiinstrument hinter dem Lenkrad und das Control Display haben jeweils eine Bildschirmdiagonale von 12,3 Zoll. Das volldigitale Instrumentendisplay bietet unter anderem die M View mit spezifischen Anzeigen, die aus den BMW M8 Modellen übernommen wurde. M spezifische Anzeigeinhalte kennzeichnen auch das optional erhältliche BMW Head-Up Display. Das cloud-basierte Navigationssystem BMW Maps bietet eine besonders schnelle und präzise Berechnung von Routen und Ankunftszeiten, die Aktualisierung von Echtzeit-Verkehrsdaten in kurzen Intervallen und eine freie Texteingabe zur Auswahl von Navigationszielen. Zusätzlich unterstützt BMW Maps mit Connected Parking den Fahrer noch intensiver bei der Suche nach einem freien Parkplatz in der Nähe seines Zielorts. Integriert in den Funktionsumfang sind zudem die Dienste On‑Street Parking Information und ParkNow.

Smartphone-Integration und BMW Intelligent Personal Assistant.
Ein weiterer Bestandteil der Serienausstattung ist die optimierte Smartphone-Integration. Zusätzlich zu Apple CarPlay kann nun auch Android Auto mit dem Bediensystem des Fahrzeugs genutzt werden. Der Fahrer kann alle wichtigen Informationen der dort bereitgestellten Apps auf dem Control Display sowie in intelligent aufbereiteter Form auch im Instrumentenkombi sowie auf dem optionalen Head-Up Display sehen. Ständig erweitert werden die Fähigkeiten des BMW Intelligent Personal Assistant. Mit dem digitalen Begleiter lassen sich mit natürlich gesprochenen Anweisungen jetzt unter anderem die Klimaanlage regulieren, die Fenster öffnen und schließen oder die Fahrerlebnisschalter-Modi wechseln. Er kann auch die neue News‑App aufrufen, die den Passagieren aktuelle Nachrichten vorliest, und Routinen erlernen, die in bestimmten Situationen Komfort und Fahrfreude erhöhen.

Remote Software Upgrade und BMW Drive Recorder .
Durch das BMW Operating System 7 ist nun auch die Funktion Remote Software Upgrade verfügbar. Damit bleiben der BMW X3 M Competition und der BMW X4 M Competition immer auf dem neuesten Software-Stand. Die Upgrades können von neuen Diensten bis hin zu verbesserten Fahrzeugfunktionen unterschiedliche Inhalte umfassen und „over-the-air“ geladen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, zusätzliche Fahrzeugfunktionen nachträglich ins Fahrzeug zu integrieren, etwa den neuen BMW Drive Recorder, der Videobildern rund um das Fahrzeug erstellt.

Neue Bedieninsel aus den aktuellen BMW M3 und M4 Modellen.
Die neu gestaltete Bedieninsel auf der Mittelkonsole stammt aus den aktuellen BMW M3 und M4 Modellen und beinhaltet neben dem spezifischen M Gangwahlschalter mit Drivelogic-Wippe, dem BMW Controller und dem jetzt hier platzierten, roten Motorstartknopf zwei neue Tasten. Die Setup-Taste bietet einen direkten Zugriff auf alle Einstellungsoptionen für Antrieb und Fahrwerk und ruft im Control Display ein Menü auf, das die aktuellen Fahrzeugeinstellungen auflistet. Zwei individuell konfigurierte Varianten des M Setups können dauerhaft abgespeichert und über die beiden M Tasten am Lenkrad jederzeit abgerufen werden. Über die M Mode Taste lassen sich mit nur einem Knopfdruck die Aktivitäten der Fahrerassistenzsysteme sowie die Anzeigen im Instrumentenkombi und im Head-Up Display beeinflussen, um ein jeweils situationsgerechtes und M typisches Fahrerlebnis zu erzeugen.

Erstmals Driving Assistant Professional erhältlich.
Der BMW X3 M Competition und der BMW X4 M Competition bieten alle modernen Fahrerassistenzsysteme des BMW X3 und BMW X4. Zusätzlich zum Driving Assistant ist erstmals optional der Driving Assistant Professional erhätlich. Er unfasst unter anderem die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit einer verbesserten Funktionalität in der Stadt, die Kreuzungswarnung mit zusätzlicher City‑Bremsfunktion, den Rettungsgassenassistent sowie den verbesserten Lenk‑/ Spurführungsassistenten. Einen Überblick über die aktivierten Assistenzsysteme des Driving Assistant Professional und ihre Funktionalität bietet die 3D-Umgebungsvisualisierung im Instrumentenkombi. Der optionale Parking Assistant beinhaltet jetzt auch den Rückfahrassistenten, der das Zurückfahren einer zuvor vorwärts absolvierten Wegstrecke unterstützt. Im Parking Assistant Plus zeigen Park View, Panorama View und 3D Top View ein 360‑Grad-Bild des Fahrzeugs und seines Umfelds aus verschiedenen Perspektiven. Mit der Remote 3D View kann sich der Fahrer ein dreidimensionales Live-Bild seines Fahrzeugs und dessen Umgebung auf sein Smartphone übertragen lassen.

CO2-EMISSIONEN & VERBRAUCH.

BMW X3 M Competition

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,0 – 10,8 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 250 – 246 g/km gemäß WLTP.

BMW X4 M Competition

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 10,8 – 10,7 l/100 km gemäß WLTP; CO2‑Emissionen kombiniert: 247 – 238 g/km gemäß WLTP.

hello world!
chevron-down