BMW LogoMINI LogoBMW i LogoBMW M LogoBMW Motorrad Logo
HELMING & SOHN
Menü
Nur noch Kartenzahlung in Papenburg. Mehr dazu.
Helming Blog
Helming und Sohn GmbH
Verkehrsvorschriften in Europa
infofabrik Blog von Helming & Sohn
Helming & Sohn Blog

Verkehrsvorschriften in Europa

31. Mai 2023
Wenn Ihnen der Artikel gefällt, teilen Sie ihn gerne:

Wer in Europa mit dem Auto unterwegs ist, der muss sich mit den Verkehrsvorschriften vertraut machen. In manchen Ländern werden kleine Verfehlungen mit hohen Strafen geahndet. Die Gesetze einiger Länder ermöglichen die Abnahme und Zwangsversteigerung des Fahrzeuges bei schwerwiegenden Verkehrsübertretungen. Die Regelungen sind in vielen Ländern ähnlich, um die Urlaubskasse zu schonen, lohnt es sich die Verkehrsvorschrift des Reiselandes näher anzusehen.

Mitführpflicht

Vor dem Urlaub mit dem Auto sollte man sich überzeugen, dass sich alles im Fahrzeug befindet, was in dem jeweiligen Reiseland vorgeschrieben ist. In vielen Ländern wie in Österreich ist das Mitführen einer Warnweste Pflicht. Diese darf nicht im Kofferraum liegen, sondern muss griffbereit im Fahrgastraum gelagert werden.

Neben dem Erste-Hilfe-Kasten, der vor Reiseantritt auf sein Ablaufdatum kontrolliert werden muss, ist in Kroatien ein Ersatzlampenset für das Fahrzeug mitzuführen. In einigen Ländern ist zwingend ein Ersatzrad mitzunehmen oder ein Reparaturset für den Reifen. Wer einen Trip nach Griechenland plant, der muss einen Feuerlöscher im Fahrzeug haben.

Straßenbenutzungsgebühren

Teuer kann es werden, wenn Mautgebühren oder Gebühren für die Straßenbenützung nicht entrichtet wurden. Wer Urlaub in Europa macht, der muss für viele Länder Mautgebühren entrichten. In einigen Ländern wie Österreich gibt es eine pauschale Gebühr, die die Nutzung von Autobahnen und Schnellstraßen für den gewünschten Zeitraum gestattet. In Italien oder Spanien ist eine streckenbezogene Maut fällig, bei der für die gefahrenen Kilometer auf der Autobahn gezahlt werden muss.

Wie das Mautsystem im jeweiligen Land funktioniert, darüber sollte man sich vor der Einreise informieren. In Italien können beispielsweise Strafen fällig werden, wenn man sich bei der Mautstelle falsch einreiht. Im Wiederholungsfall kann ein Fahrverbot für das Land ausgesprochen werden.

Spezielle Fahrverbote

Wer mit dem Auto verreisen möchte, der muss sich darauf einstellen, dass nicht zu jeder Tageszeit gefahren werden darf. Zum Schutz der Anwohner gibt es beispielsweise Fahrverbote am Wochenende. Davon ausgenommen ist lediglich Anrainer- und Anliegerverkehr. Dadurch wird verhindert, dass Reisende bei einem hohen Verkehrsaufkommen auf Nebenstraßen ausweichen, um einen Stau zu umgehen. Das führt regional zu einer hohen Verkehrsbelastung, wofür die Nebenstraßen nicht ausgelegt sind und es würde zu einer Gefahrenerhöhung für Anwohner führen.

Promillegrenze

Wer europäisches Ausland mit dem eigenen Fahrzeug erkunden möchte, der sollte bei Alkohol vorsichtig sein. In einigen Ländern kann das kleine Bier zum Mittagessen empfindliche Strafen nach sich ziehen. In Ungarn herrscht bei Alkohol am Steuer keine Toleranz. Ab einem Wert von 0,5 Promille sind Strafen ab 1.000 Euro fällig. Toleranter ist Großbritannien, denn hier liegt die Grenze bei 0,8 Promille. Allerdings gilt das nicht für das ganze Land, denn in Schottland gilt die in Europa weitverbreitete Grenze von 0,5 Promille.

Haustiere

Manchmal reisen nicht nur Menschen mit im Fahrzeug, sondern auch Haustiere. Sowohl für Personen als auch für Tiere sind Reisedokumente mitzuführen. Für Hunde sind beispielsweise Impfnachweise mitzuführen. In einigen Ländern sind die Vorschriften sehr komplex und Tiere müssen beispielsweise gechipt oder tätowiert sein, damit sie eindeutig identifizierbar sind. Zudem gibt es länderspezifische Regelungen, wie die Tiere transportiert werden müssen, damit sie bei einem Unfall möglichst gut geschützt sind.

Vorab informieren

Die Verkehrs- bzw. Reisevorschriften beim Urlaub mit dem eigenen Fahrzeug sind in einigen Ländern sehr komplex. Deshalb sollte man sich vorab informieren, um Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Informationen findet man beispielsweise auf den offiziellen Seiten von Ämtern der jeweiligen Länder. Zudem informieren Autofahrerklubs über spezielle Regelungen bei Reisen mit dem Auto ins Ausland.

KONTAKT

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, teilen Sie ihn gerne:
oben
starchevron-downarrow-rightmenu-circlearrow-up-circle